Was Nachhaltigkeit für uns bedeutet. 

Im ersten Schritt bedeutet Nachhaltigkeit für uns es besser zu machen. Unter nachhaltig produzieren, handeln und wirtschaften verstehen wir derzeitige Bedürfnisse zu befriedigen ohne dabei derzeitigen oder zukünftigen Mitmenschen und Generationen, Tieren oder der Umwelt zu schaden. Im täglichen privaten sowie beruflichen Leben ist “Nachhaltigkeit” für uns ein Prozess und stetiges Lernen. Jeder sollte den Anspruch haben, zu einer positiven Veränderung beitragen zu wollen und dabei aber in seinem individuellen Rahmen agieren dürfen. Durch unsere täglichen Kaufentscheidungen besitzen wir die größte Macht und dieser sollten wir uns sehr bewusst sein.  
Nachhaltigkeit zeigt sich in vielen Facetten und es gibt nicht die eine Definition. Oftmals ist es für den Konsumenten sehr undurchsichtig und es fehlt an Informationen und Vertrauen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass verstanden wird, an welchen Stellen Nachhaltigkeit überall ansetzen kann. Ein Konsumgut in der Sache ist nicht nachhaltig, weil etwas Neues aus Ressourcen geschaffen wird, das dann auch noch einen Weg zurücklegen muss, um da zu landen, wo es für einige Zeit bleibt. Deswegen sind uns nicht nur die Produktion und die Materialien wichtig, sondern der gesamte idealistische Ansatz. Nachhaltigkeit hört nicht bei der Produktion auf.  
lasst es uns besser machen. 

Was macht die Brands auf entire stories nachhaltig und besonders?

Die Brands, die auf entire stories zu finden sind, sind sorgfältig ausgewählt. Es ist uns wichtig, dass das gesamtheitliche Konzept der Brand darauf ausgerichtet ist, einen positiven Beitrag zu leisten und zu einer positiven Veränderung beizusteuern. Dabei 
agiert nicht jede Brand zu 100 % nachhaltig und innerhalb eines perfekten Kreislaufsystems - das ist ja quasi auch unmöglich.  
Aber ihr könnt euch sicher sein, dass die Gründer*innen ihr Bestes geben, um ihre Produkte möglichst umweltschonend, fair und bedacht zu produzieren und zu euch zu bringen. Wir hinterfragen nicht nur die Produktion, sondern auch die Menschen hinter den Brands. Wie denken sie, was treibt sie an, was ist ihre Motivation? Denn die Gründer*innen treffen die Entscheidungen für oder gegen faire, soziale und nachhaltige Produktionen und Unternehmenskulturen.   

Nachhaltigkeitslabel

Um euch einen besseren Überblick zu verschaffen und euch die Möglichkeit zu geben, besonders auf Faktoren zu achten, die euch sehr wichtig sind, haben wir Label bestimmt. Gebt uns gerne jederzeit Bescheid, falls euch ein Label fehlt oder euch etwas unklar ist! Generell gilt, dass nicht jede Brand auf entire stories über Nachhaltigkeits- oder Qualitätssiegel verfügt. Das liegt ganz einfach daran, dass die Prüfung und der Erhalt der Siegel teuer ist und sich junge Brands dies anfangs oft nicht leisten können. 
Vegan
Ein veganes Produkt ist ganzheitlich frei von tierischen Materialien. Es werden weder Stoffe aus Wolle oder Leder gewonnen, noch Knöpfe aus Horn oder Perlmutt hergestellt oder verwendet.
For the planet
Produkte mit dem Label “for the planet” engagieren sich zusätzlich für den Umweltschutz. So pflanzen die Brands z.B. Bäume oder setzen sich für die Meeres Säuberung ein oder spenden an Organisationen, die sich für den Umweltschutz engagieren.
On-Demand produziert
Bei einer “On Demand Produktion” wird nachfrageorientiert produziert. Ein Produkt entsteht also nur dann, wenn es benötigt wird. Dadurch wird eine Überproduktion verhindert, es werden keine Ressourcen verschwendet und die Menge an Abfall aus Überproduktion wird reduziert.
Upcycled
Produkte mit diesem Label wurden aus recycelten Materialien hergestellt, wie z.B. Stoffabfällen, alter Kleidung, PET Flaschen, Planen oder ähnlichem. Durch die Herstellung von neuen Produkten aus recycelten Materialien wird die Menge an Abfall reduziert und den Materialien ein längerer Lebenszyklus beschert.
For the people
Entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Produktes mit dem Label “for the people” wird darauf geachtet, dass stets fair und sozial gehandelt wird. Fair bedeutet, dass innerhalb der ganzen Wertschöpfungskette fair agiert wird. Es wird mit Rohstoffen gearbeitet, die aus Fairtrade-zertifiziertem Handel stammen. Diese Standards garantieren, dass durch langfristige Partnerschaften die Existenz von Kleinbauern gesichert ist und nach sozialen Standards gearbeitet wird. Sozial bedeutet, dass die Brand sich sozial engagiert. Dies kann bedeuten, dass sie selbst ein soziales Projekt sind und zum Beispiel mit benachteiligten Menschen arbeiten und neue Chancen schaffen oder regelmäßig an Organisationen spenden, die sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen.
Recyclebar
Wir labeln Produkte als recyclebar, wenn sie aus einem reinen Gewebe, also einem Mono-Stoff oder ökologisch abbaubaren Materialien bestehen. Unterschiedliche Stoffe sind in festen Geweben kaum trennbar, deswegen sind Mono Stoffe am besten dafür geeignet recycelt zu werden und neue Garne daraus zu gewinnen. Schon bei der Herstellung der Produkte wird darauf geachtet, dass das Produkt nicht nur sehr haltbar und langlebig ist, sondern auch weiterverarbeitet werden kann.
Made in Germany
“Made in Germany” bedeutet, dass die wesentlichen Bestandteile des Herstellungsprozesses, wie Entwicklung, Design, Produktion und Qualitätssicherung ausschließlich in Deutschland stattfinden. Dabei werden deutsche Sozialstandards eingehalten. Produkte mit dem Label “Made in Germany” sichern Arbeitsplätze vor unserer Haustür und gewährleisten kurze Transportwege.
Handmade
Handmade bedeutet, dass etwas von Hand und nicht von einer Maschine hergestellt wurde. Unter dem Label findet ihr Produkte, die von den Gründer*innen oder deren kleinen Teams selbst handwerklich kreiert oder verändert wurden. Es wird also ohne eine große oder externe Produktion gearbeitet.